Große Fliesen liegen weiterhin im Trend. Fliesen Messe Cersaie 2014 – Impressionen.

bodenfliesen_betonoptik.jpg

www.fliesenaktuell.de: große Fliesen liegen im Trend

Vor wenigen Wochen fand im italienischen Bologna Europas größte Fliesenmesse Cersaie 2014 statt. Auch in diesem Jahr waren alle namhaften Hersteller vertreten. Nach wie vor liegen Fliesen in Betonoptik und Holzoptik im Trend. Bei den Formaten ist eine Entwicklung zu noch größeren Fliesen zu verzeichnen.

Ein großes Thema sind Feinsteinzeugfliesen als Terrassenfliesen in einer Stärke von 2 cm, die auf Füssen oder auch lose in einem Kies- oder Sandbett verlegt werden können

Fliesen in Betonoptik sind nicht mehr so uni oder gleichmäßig, der Trend geht zu mehr Struktur und Farbspiel. So gibt es beispielsweise Serien wie die Basic von Dado Ceramica oder die Glam von Ermes, bei denen es ca. 10 verschiedene Dekore gibt, die in der Kombination ein interessantes Flächenbild erzeugen.

Holzoptikfliesen werden von der Oberfläche und vom Format immer authentischer und sind daher von echtem Parkett fast nicht mehr zu unterscheiden. Neu sind Produkte in einer Länge bis zu 180 cm und einer Breite von 30 cm. Es gibt auch neue Serien in der Kombination Holz und Beton, wie beispielsweise die Serie BetonWood von Tiles by Pecasa in vier verschiedenen Farben und drei verschiedenen Breiten.

Viele Hersteller bieten Ihre im letzten Jahr im Format 60×60 cm vorgestellten Serien nun auch in größeren Formaten an. So gibt es beispielsweise die Fliesen Serie Extra von Trial Ceramica nun auch in 80×80 und 120×60 cm. Ein Fliesen-Format, welches von Bauherren von puristischen modernen Häusern gerne eingesetzt wird. Ein Highlight der Messe war sicherlich die Fliese Concept Stone von Gardenia, die bis zu einer Größe von 180 x 80 cm erhältlich ist.

Die Industrie setzt große Hoffnungen insbesondere für das nächste Frühjahr in 20mm starke Fliesen für den Außenbereich. Diese werden häufig optisch in Anlehnung an Innenfliesen hergestellt. Somit können Terrassen in gleicher Optik wie Wohnräume gestaltet werden, was zu einer optischen Vergrößerung der Wohnfläche führt. Die Fliesen müssen nicht verklebt werden, sondern können lose auf entsprechende Teller gelegt werden. Diese Verlegeart ist langfristig technisch unproblematisch, insbesondere im Vergleich zu verklebten Fliesen im Außenbereich, wo es doch häufiger aufgrund von Witterungseinflüssen oder mangelhafter Verarbeitung zu Problemen kommt. 20mm starke Fliesen können auch lose in ein Sand- oder Kiesbett gelegt werden, und stellt somit einer Alternative im Garten- und Landschaftsbau für schwere 40mm starke Betonplatten dar.

Zusammenfassend kann man festhalten, das großformatige Fliesen in Betonoptik und rektifizierter Ausführung nicht mehr im Handel wegzudenken sind. Experten sagen voraus, das sich dieser Trend auch in den nächsten Jahren nicht verändern wird.